Die Notfallsäule - safety first!

Die Notfallsäule ist der zentrale Sammelpunkt für den Notfall in Ihrem Betrieb. Mit den Bereichen Arbeitssicherheit, Notfall und Information ist sie optimal für eine schnelle Reaktion im Ernstfall und die Unfallverhütung ausgestattet.

Einfache Organisation des Verhaltens im Notfall

Optimierung der Rettungskette und Erste-Hilfe-Maßnahmen

Notwendige Hilfsmittel im sofortigen Zugriff

Möglichkeit der schnellen Aktualisierung der Informationen über Arbeits- und Gesundheitsschutz

Verbesserung der Auffindbarkeit einzelner Schutzmaßnahmen

Der zentrale Punkt für den Notfall in Ihrem Betrieb.

Hilfsmittel und Einrichtungen, die in einem Notfall kontaktiert werden müssen, hängen in Fertigungsbetrieben und Verwaltungsgebäuden ordnungsgemäß aus, sind aber größtenteils an verschiedenen Orten verteilt. Im Notfall haben es daher Personen aufgrund von Panik und Stress schwer, sich zu konzentrieren und die notwendigen Vorkehrungen zu treffen. Da oft beispielsweise Feuerlöscher an einem anderen Ort hängen als ein Verbandskasten und ein Telefon zur Verständigung von Einsatzkräften, vergeht wertvolle Zeit bis erste Hilfe geleistet und gleichzeitig die Feuerwehr oder ein Notarzt verständigt wird.

Umfangreiche Ausstattung

Aus eigenen Erfahrungen und nach Rücksprache mit unseren externen und internen Sicherheitsbeauftragten und der betriebsärztlichen Leitung, haben wir ein Portfolio mit den wichtigsten Ausstattungen zusammengestellt. Zusätzliche Ausstattungsmöglichkeiten, die besonders wichtig für Ihr Unternehmen sind, bieten wir gerne individuell an.

Defibrillator (AED)

Um für den Ernstfall sicher vorbereitet zu sein, ist auf Kundenwunsch der Defibrillator eine lebensrettende Option. (Nicht im Standard enthalten)

Augenspülung

Diese dient dazu Fremdkörper aus dem Auge zu spülen, um möglichen weiteren Verletzungen möglichst früh vorzubeugen.

Erste-Hilfe-Koffer

Der erste Hilfe-Koffer ist branchenabhängig für Ihr Unternehmen und deren möglichen Gefahren ausgestattet.

Ohrstöpsel- und Pflasterspender

Um präventiv vor Lärm zu schützen, sind Ohrstöpsel fester Bestandteil der Säule. Ein zusätzlicher Pflasterspender hilft bei kleineren Schnittverletzungen.

Feuerlöscher

Individuell an Ihre Bedürfnisse angepasst ist die Notfallsäule mit einem CO2 oder ABC Feuerlöscher ausgestattet.

Notruftelefon

Das Notruftelefon dient dazu, nach den erste Hilfemaßnahmen weitere professionelle Hilfe dazu zu holen. Hier wurde für den Notfall ein zusätzliches GSM Modul integriert, welches auch im Fall eines Festnetzproblems, jederzeit funktionsfähig ist.

Akustische und optische Signalgeber

Um im Notfall sowohl akustisch als auch optisch auch sich aufmerksam machen zu können, verfügt die Notfallsäule über eine lautstarke Sirene und die entsprechende Blitzleuchte.

Informations- & Hinweistafeln

Individuell gestaltete Info- und Hinweistafeln dienen dazu, dem Mitarbeiter in der Notsituation bereits von weitem aufzuzeigen, wie die Säule ausgestattet ist.

Arbeitsschutz- & Pflegecremespender

Je nach dem Hygiene- und Hautschutzplan kann die Notfallsäule mit entsprechenden Mitteln gefüllt werden.

Ausgezeichnet mit dem deutschen Jugend-Arbeitsschutz-Preis

Über den ersten Platz freute sich das Projektteam der Notfallsäule aus Mönchengladbach. Das Projekt wurde ausgezeichnet, da es Themen der Arbeitssicherheit und des Brandschutzes auf innovative Weise zusammenführt. Die große und auffällige Säule markiert einen zentralen Punkt im Betrieb, der für alle Beschäftigten und Besucher sofort zu erkennen ist. Sie stellt eine komplette Notfallausrüstung mit Feuerlöscher, Notfalltelefon und Erste-Hilfe-Koffer zur Verfügung. Die Notfallsäule beinhaltet auch Arbeitsschutzprodukte wie Ohrstöpsel und Hautschutzcremes sowie eine Augenspülung und einen Pflasterspender. In ihr werden außerdem zahlreiche Informationsblätter aufbewahrt, unter anderem zum richtigen Verhalten im Notfall sowie Flucht- und Rettungspläne. Sie wurde in einer mechanischen Fertigung in Mönchengladbach getestet. Geplant ist eine Kleinserie, die in Mönchengladbach und an drei weiteren Standorten zum Einsatz kommen soll, berichtet die FASI.

Sie haben Fragen?

Wir sind für Sie da. Sie erreichen uns per Telefon oder E-Mail, falls Sie Hilfe oder zusätzliche Informationen zu unserer Notfallsäule benötigen.

Vertrieb und Produktion durch:

HCR Heinrich Cremer GmbH
Das Systemhaus für Maschinenschutz.

Oppelner Straߟe 37
D-41199 Mönchengladbach

Telefon: 02166 - 9 64 90 0
Telefax: 02166 - 9 64 90 53
E-Mail: info@hcr.de
Web: www.hcr.de